Samstag, 5. Dezember 2015

Komplex

Wir sind uns normalerweise nicht bewusst, wie komplex unser Körper funktioniert, so lange dieses Zusammenspiel nicht gestört wird. Fällt etwas aus, wegen Unfall oder Krankheit, merken wir wie alles miteinander verhängt ist, wie viel voneinander abhängt.

In der Logopädie wurde mir klar, wie die Muskeln zusammen spielen, welche wir. zum Schlucken, Essen und Sprechen brauchen. Wenn, wie bei mir, zu Beginn der Krankheit, die Zungenmuskulatur schwächer wird, hat es verschiedene Auswirkungen: Die Laute können z.B. nicht mehr richtig gebildet werden, das Herumschieben des Essens zum Kauen gelingt nicht mehr und das Schlucken wird mühsam. Bis es gar nicht mehr geht.

Vorgestern war ich bei der Augenärztin. Das Resultat: eine neue Brille und ein Kollateralschaden.

Die Brille habe ich heute ausgewählt! Sieht gut aus, freue mich, sie in einigen Tagen abzuholen.

Seit einiger Zeit habe ich immer ein Stechen und Brennen in den Augen. Ich blinzle kaum noch mit den Augen und kann die Augen oft nicht ganz schliessen, wenn ich dies möchte. Auf der andern Seite, wenn ich müde bin, klappen die Augen zu und ich bring sie kaum mehr auf,

Durch den Schwund der Gesichtsmuskulatur ist auch die Augenpartie und die Augenlider betroffen. Die Augenlider arbeiten nicht mehr wie sie sollten, mit der Konsequenz, dass die Augen austrocknen und mir diese Beschwerden machen. Das komplexe System ist gestört.

Die Sehnerven und die Makula sind glücklicherweise intakt.

Ich hoffe das die Salben und Tröpfli helfen. Die neue Brillenkorrektur wird sicher auch entlasten.

Morgen werden wir an einem Junioren-Hallenfussball-Turnier unseren Enkel Lars verbal unterstützen. Er tschutet mit viel Elan. Jetzt  findet er es noch cool, wenn die Grosseltern dabei sind.










Kommentare:

  1. Liebe Sylvia

    Gerne schaue ich immer hier rein um zu sehen
    wie es dir geht !
    Die Brille und die Tropfen werden dir ganz sicher
    sehr viel bringen ,toll dass du sie
    bald bekommst !

    Es ist schon unglaublich wie der Körper funktioniert ,
    als gesunder Mensch studiert man gar nicht darüber,
    es ist so selbstverständlich das alles funktioniert ,gell !

    Ich wünsche dir morgen ganz viel Spass beim Handballturnier
    Lars er wird sich bestimmt sehr freuen :-))

    Hebet en ganz schöne 2.Advänt
    liebi Grüessli
    Margrit


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margrit

      Danke für deine Kommentare zu meinem Blog. Ich freue mich über dein Interesse. Für mich ist es auch wichtig, die Krankheit, aus Sicht der Betroffenen, zu schildern.

      Es ist schön, auf diesem Weg, neue Bekanntschaften zu schliessen.

      Deine Fotos gefallen mir sehr. Die Natur hat im Grossen und im Kleinen so viel Uberraschendes zu bieten.

      Liebe Grüsse Sylvia

      Löschen
    2. Liebe Margrit

      Danke für deine Kommentare zu meinem Blog. Ich freue mich über dein Interesse. Für mich ist es auch wichtig, die Krankheit, aus Sicht der Betroffenen, zu schildern.

      Es ist schön, auf diesem Weg, neue Bekanntschaften zu schliessen.

      Deine Fotos gefallen mir sehr. Die Natur hat im Grossen und im Kleinen so viel Uberraschendes zu bieten.

      Liebe Grüsse Sylvia

      Löschen
    3. Liebe Sylvia

      Wie ich soeben sehe hast du deine Brille bekommen
      du siehst sehr gut aus im Profil !

      Ich finde es so toll, dass du ALS so gut beschreibst,
      denn viele wissen von dieser Krankheit gar nichts !
      Es ist sicher nicht einfach für dich aber es tut dir auch gut alles von der Seele zu schreiben und wer weiss,
      vielleicht gibt es aus deiner Geschichte ein Buch !

      Ich mache meine Bekannten aufmerksam auf deinen
      Blog und wie ich sehe haben einige schon geschrieben !

      Danke für dein Lob zu meinen Fotos, die Kamera ist bei den
      Spaziergängen immer dabei :-))

      Dann freue ich mich auf deinen nächsten Eintrag !

      Liebi Neuenhofergrüessli
      Margrit



      Löschen
  2. Guten Morgen,
    über Margit Kehl, einer Blogbekanntschaft habe ich von dir und deinem Schicksal erfahren.
    Zuerst einmal war ich tief bewegt und auch erschüttert, dann aber habe ich den großen Mut und die Kraft zur Herausforderung deines Schicksals in deine Zeilen entdeckt und bin nun auch tief beeindruckt.
    Deine Zeilen rütteln mich auf, mich, die sich manchmal in Lethargie und Gleichgültigkeit meines Lebens suhlt, weil der Alltagstrott Oberhand gewinnt,
    Daher danke ich dir für deine Berichte, die auch anderen "gesunden " Menschen Mut machen.
    Ich werde die nächsten Tag in aller Ruhe deine Posts von Anfang an durchlesen, ich möchte den "virtuellen Menschen "Sylvia gerne näher kennen lernen.
    Ich hoffe, dass ihr gestern gemeinsam mit eurem Enkel Lars einen tollen Tag hattet,
    Ich bin übrigens eine Jungrentnerin und werde demnächst auch Oma,
    das erste Mal :-)
    Nun schicke ich dir liebe Grüße und wünsche dir einen schönen und harmonischen
    2. Advent.
    Vielleicht kommst du mich ja mal auf einen meiner Blogs besuchen, ich würde mich wirklich freuen darüber.
    ♥liche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sylvia, man hat mich auf Deine Seite aufmerksam gemacht und das ist gut so.
    Ein kleines Stückchen habe ich schon gelesen bei Dir und festgestellt, in einem Satz von Dir, dass du den Humor nicht verlieren möchtest. das finde ich so wichtig!
    Deine Krankheit ist vielen nicht so geläufig und auch ich habe noch nicht soviel davon gehört, außer, das langsam die Sprache und die Kräfte nachlassen und hier und da mal gelesen. bei Dir werde ich nun sicher mehr erfahren in Deinem Blog.
    Im Sommer war ich bei meiner Freundin in Ostfriesland . Sie hatte eine Freundin zu Besuch die auch ALS hat. Ihre Sprache war fast weg und sie konnte sich mit uns nur über ein Tablet , Sprachcomputer unterhalten. Sie hat geschrieben und der Computer hat es übersetzt. Auch ihr Telefon ist daran angeschlossen zu hause.
    Ich habe auch eien Enkel der in der Landesliga Handball spielt, er ist 16 Jahre alt und freut sich wenn Oma und Opa zuschauen. Es macht ja auch Spass, ich leide immer richtig mit.
    Du bekommst eine neue Brille, jede Erleichterung kannst Du sicher gebrauchen.
    Ich wünsche Dir weiter soviel Kraft , Humor und Mut nach vorne zu schaun, jeden Tag neu zu nehmen wie er kommt.
    Nun werde ich Dich verfolgen und langsam Stepp by Stepp bei Dir weiterlesen, ich möchte es nicht nur so überfliegen, alles Gute für Dich,
    Klärchen
    Du musst mich nicht besuchen, aber wenn Du die Kraft zum Lesen findest, darfst Du es gern.
    http://elma-klaerchen.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sylvia, ich freue mich, Jutta und Klärchen hier bei dir zu sehen - Margrit kenne ich noch nicht so lange! Da fühlt man sich in einem 'neuen' Blog nicht gar so fremd :-)! Ich habe mich eine ganze Weile bei dir umgesehen und muss gestehen, dass ich überwältigt bin. Warum? Weil du dich nicht unterkriegen lässt von der Erkrankung, die man bei dir diagnostiziert hat. Leider gibt es in meinem Umfeld auch zwei Menschen, die daran erkrankt sind. Der eine kann die Krankheit - genau wie du - annehmen, ist immer noch humorvoll. Der andere hat leider nicht die Kraft dazu und das ist für die Familie besonders schwer. Ich habe allergrößten Respekt vor den Menschen, die so sind wie du. Die das Leben fließen lassen und annehmen, was und wie es kommt. Das ist eine ganz besondere Gabe - vielleicht Gnade. Ich werde ganz bestimmt wiederkommen und hoffe und wünsche, dass du noch gaaaaanz lange die Kraft zum Schreiben behältst! Alles Liebe für dich! Martina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sylvia, ich habe mich von unten nach oben gelesen, es war sehr spannend und es hat mich bereichert.Wie Du mit Deiner Krankheit umgehst und Dich immer wieder einstellst auf neue Begebenheiten körperlich physisch und psychisch, ist schon eine große Leistung. Die Langsamkeit lernen, schreiben und kommunizieren, um Hilfe bitten und annehmen, die Lust (Gluscht:)) auf Genuss zu bezähmen, das hast Du gelernt in einer kurzen Zeit, ich denke es geht, aber es ist trotzdem eine große Anstrengung.
    Danke das Du in Deinem Blog den menschen die Krankheit nahe bringst und aufklärst.Das scheint sehr notwendig zu sein. ich wünsche Dir , dass Du mit Deinem Computer und Hilfsmitteln Dich noch lange mitteilen kannst. Inzwischen habe ich ja gelesen dass Du mit Tablet ausgerüstet bist.
    Schön, dass Du einen Mann und Familie hast die um Dich sind.
    Alles Liebe für Dich und Kraft für Überwindung von schwierigen Situationen, Mut hast Du ja bewiesen.
    Herzlichst, Klärchen

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Sylvia,
    eben habe ich bei "Google" bei dir
    angekündigt, dass ich dich hier besuchen komme.
    Ich finde es gut, dass du anderen von dir und deiner Krankheit Wesentliches mitteilst.
    Gerne komme ich jetzt regelmäßig zu dir,
    um daran etwas Anteil zu nehmen.
    Wie ich gelesen habe, spielt dein Enkel aktiv Handball,
    und bestimmt bist du mächtig stolz auf ihn.

    Gerne kannst du mich mal bei "Birgittas Poesie" besuchen kommen, ich schreibe vor allem Gedichte,
    wobei Gedichte für mich "Rosen" sind, die Höhen und
    Tiefen des Lebens begleiten...
    Und Rosen haben auch Dornen....

    Ganz liebe Grüße,

    Birgitta

    http://www.birgittas-poesie.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Brigitta
      Ich hab mich ein erstes Mal etwas umgeschaut auf deiner Homepage und dem Poesieblog. Hat mich sehr angesprochen.

      Besten Dank für deinen Kommentar auf meinem Blog. Es ist schön, so neue Bekanntschaften zu schliessen.

      Liebe Grüsse
      Sylvia

      Löschen
  7. Liebe Sylvia, danke für Deinen Besuch bei mir.
    Die neue Brille steht Dir gut, ganz modern jetzt!
    Ich hoffe Du hast eine gute Zeit, das wünsche ich Dir, Klärchen

    AntwortenLöschen