Samstag, 6. Februar 2016

Schleim

Seit einigen Tagen fühle ich mich etwas reduziert. Die Nächste sind immer wieder unterbrochen und das merke ich nun.

Nicht etwa wegen dem schrägen Bett. Da habe ich jetzt einen Schaumstoffblock gegen das Rutschen. Ein Seitenschläfer-Kissen gibt mir zusätzlich Halt. Es ist angenehm, damit zu schlafen.

Der Ruhestörer ist der Schleim. Ich produziere merklich mehr davon und der muss raus. Leider auch in der Nacht. So haben wir 2 bis 3 Reinigungen jede Nacht und das zehrt. Nicht nur an mir, auch an Peter.

Am Mittwoch hatte ich Kontrolltermin in St. Gallen. Der Neurologe meinte, jetzt gehen wir das Problem von mehreren Seiten an. Hatte ich bis jetzt schon 5 chemische und pflanzliche Medikamente (2 zur Reduktion des Speichels, 3 um den zähen Schleim zu veflüssigen). Habe ich nochmals 3 erhalten. Es gibt nichts anderes als auszuprobieren, welche Kombination mir Erleichterung bringt. Es gibt leider kein Patentrezept. Die Wirkung ist von Patient zu Patient verschieden.. Manchmal brauche es einen richtigen, gemischten, individuellen Cocktail.

Zusätzlich erhalte ich am Montag ein Absauggerät. Die Beraterin der Lungenliga Aargau wird Peter dann in der Handhabung instruieren.

Der Badelift ist sehr angenehm. Da er eine hohe Rückenlehne hat, ist mein Kopf gut gestützt. Das Ein- und Aussteigen ist mit dem Lift problemlos. Da bin ich wirklich froh drüber.





Kommentare:

  1. Ach herrje, das kann ich dir gut nachfühlen.
    Ich habe Asthma, das ist zwar kein Vergleich mit deiner Krankheit, aber auch ich habe manchmal arge Probleme mit der Abhusterei und der Schleimbildung, das ist echt widerlich.
    Das mit dem Absaugegerät stelle ich mir etwa gruselig vor . . aber wenns hilft, dann passt das schon.
    Liebe Sylvia, hoffentlich findest du bald den passenden Cocktail.
    Denn wenn man des Nachts keine Ruhe findet, dann wird man auch am Tag nicht fit und das ist schade.
    Ganz liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Jutta. Das mit dem Absauggerät kann ich mir noch nicht recht vorstellen. Ich lass mich am Montag überraschen.
      Schönes Wochenende. Liebe Grüsse Sylvia

      Löschen
  2. Das ist ja wirklich nicht einfach für dich Sylvia ,
    immer wieder kommt etwas neues dazu ,das zerrt sicher
    sehr an deiner Psyche ,gell !
    Ja das mit dem Schleim ist nicht schön, aber ich denke dieses Gerät wird sicher helfen und wenn dann der neue Cocktail da ist wird es auch besser und du findest Nachts deine Ruhe wieder .
    Ich kenne das mit den Schleim sehr gut, hatte als Kind schwerstes Heu Asthma bis ins Erwachsenen Alter seit ca.
    15 Jahren ist es gottlob weg !

    Toll, dass das mit dem Badelift gut funktioniert ein
    kleiner Lichtblick am Himmel !

    Ich wünsche dir von Herzen ein schönes
    Wochenende mit vielen schönen Momenten !

    Liebi Grüessli
    Margrit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margrit
      Habe 2mhustebsirups zum ausprobieren . Einer basierend auf Efeu, der andere ein Kindersirup. Dazu niedrig dosierter Betablocker. Ich hoffe schon wieder auf ruhige Nächte.
      Schöns Wucheänd und liebi Grüess
      Sylvia

      Löschen
  3. Liebe Sylvia, nun hast Du zumindest beim Sclafen und Baden Erleichterung.
    Das mit dem Abhusten kenn ich auch von meinem Mann,er hat Copd,der Schleim muss raus, egal ob Tag und Nacht.Er braucht aber noch kein Absauggerät sondern inhaliert täglich.
    Das Absauggerät ist eine gute Sache und nicht so schlimm wie es scheint, für den, der es bedient sicher nicht so einfach.
    Liebe Grüße in den Sonntag, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Klärchen. Die Beraterin kommt mit dem Gerät morgen früh. Sie meint eine halbe Stunde instruktion sollte genügen. Mit dem Cough Assist kann der Schleim mobilisiert werden, dann muss man mit dem Absauggerät nicht so weit hinunter, hat der Arzt gemeint. Sehe es dann morgen.

      Schönen Abend und liebe Grüße Sylvia

      Löschen
  4. Liebe Sylvia, ich hoffe, deine Beschwerden haben sich inzwischen etwas gebessert. Das Abhusten ist natürlich sehr anstrengend - man bekommt regelrecht einen Muskelkater davon. Ich schicke dir liebe Grüße! Martina

    AntwortenLöschen